Fachbereich NEUROLOGIE

Schädigungen des Nervensystems treten oft ohne Vorwarnung auf und können Menschen tiefgreifend verändern. Lähmungserscheinungen der äußeren Extremitäten, Wahrnehmungsstörungen und gravierende kognitive Beeinträchtigungen können die Folge sein. Glücklicherweise muss es nicht immer dabei bleiben: Gehirn und Nervensystem sind anpassungsfähiger, als es sich die medizinische Forschung lange Zeit vorstellen konnte.

Viele neurologische Krankheitsbilder wie z. B. Schlaganfälle, Multiple Sklerose oder Schädel-Hirn-Traumata, treffen den Rehabilitanden meist unerwartet. Zugleich können die Auswirkungen dieser Krankheitsbilder drastische Veränderungen der Lebensbedingungen nach sich ziehen. So sind Betroffene beispielsweise in deren sprachlicher Kommunikation, ihrer Gedächtnisleistung sowie ihrer Funktionalität im Alltag mitunter stark beeinträchtigt.

In früheren Jahrzehnten galt die Neurologie als das Fachgebiet der unheilbaren Erkrankungen. Aufgrund neuer Erkenntnisse in den Neurowissenschaften, allen voran zur Regenerationsfähigkeit unseres Nervensystems, hat sich dieses Bild allmählich relativiert. Aus den Ergebnissen dieser Studien ergaben sich auch in der neurologischen Rehabilitation neue Möglichkeiten in der Behandlung, die bei uns erfolgreich umgesetzt werden.

In der neurologischen Rehabilitation ist Zeit ein wichtiger Faktor. Daher sollte frühestmöglich mit der Rehabilitation begonnen werden. Liegen etwa Lähmungserscheinungen vor, so kann das Risiko von Komplikationen bereits im Frühstadium der Erkrankung verringert werden. Zudem wird hierdurch das Herz-Kreislauf-System angeregt, was eine Besserung des körperlichen Gesamtzustands bei den Rehabilitanden herbeiführen kann.

120

Betten

10

Mediziner

200

Mitarbeiter

29820

Rehabilitanden

Leistungsspektrum

Neurologische Rehabilitation der Phasen C+/C und D

  • Zerebrovaskuläre Krankheitsbilder
    (Hirninfarkte und -blutungen)
  • Folgen von Verletzungen und Unfällen
    (z. B. Schädel-Hirn-Traumata)
  • Neuroimmunologische Erkrankungen
    (z. B. Multiple Sklerose)
  • Neurodegenerative Erkrankungen
    (z. B. Morbus Parkinson)
  • Neuroonkologische Erkrankungen/ Neubildungen
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
    (z. B. Polyneuropathie)

„Entwicklung
erfolgt immer
Schritt für Schritt.”

Dr. med. Franz Weilbach
Chefarzt
Weiterführende Neurologische Rehabilitation

„Heilung passiert im Äußeren UND Inneren.”

Dr. med. Szilvia Demjan
Chefärztin
Neurologische Frührehabilitation

„Wer sein Ziel kennt,
findet den Weg.”

Annika Heppt
Sekretariat
Neurologie

"Super Klinik! Gerne wieder!"

"Super Klinik! Gerne wieder!"

"Diese Rehaklinik ist in jeder Hinsicht weiterzuempfehlen."

"Ein großes Lob an sämtliche Therapeutinnen, der Patient steht im Vordergrund"

"Das Essen war sehr gut. Die Köche und das Servicepersonal bestens und immer freundlich."

"Ein ganz großes Lob an die Küche, Essen war 1*"

"Danke, dass ich bei euch sein durfte. Es ist mir eine Freude euch weiter zu empfehlen."

"Ich habe mich wohl gefühlt, alle waren stets freundlich von Hausmeister über die Reinigung zu den Therapeuten + Ärzte + Schwestern"

"Danke an jeden Einzelnen!"

"Besonderen Dank an Dr. Keßler, der sich intensiv für meinen Heilungsprozess einsetzte, ebenfalls meiner Therapeuten.!"

"Super Team in jeder Funktion- es ist einfach alles super organisiert - Hut ab - chapeau - Luxus pur! Ich wünsche allen die hier in der Klinik arbeiten alles Gute."

"Das Essen in der Klinik schmeckt super lecker! Der Service im Speisesaal ist hervorragend."

"Die Therapeuten sind einfach super!"

"Alles super. Die beste Rehaklinik!"

"Die Massage war super! Vielen Dank"

 

"Das Team der Krankenschwestern verdient besonderen Dank. Sie waren alle stets freundlich, hilfsbereit und haben mir Mut gemacht. Herzlichen Dank!"

 

"Alle Therapeuten sehr kompetent! Schwestern und Pfleger sehr freundlich! Küche/Speisesaal war spitzenmäßig!!!"

 

"Den Ruf, den die Klinik hat, kann ich wirklich nur zustimmen und ich wünsche weiterhin alles Gute für die Mitarbeiter"

 

"Den Ruf, den die Klinik hat, kann ich wirklich nur zustimmen und ich wünsche weiterhin alles Gute für die Mitarbeiter"

 

"Ich möchte nochmals vielen Dank sagen!"

"Ich würde gerne wieder kommen"

 

"Meine Physiotherapeutin mit der ich Krankengymnastik machen durfte, war sehr einfühlsam und ist auf meine Bedürfnisse eingegangen Note 1!"

"Ich kann nur allen Mitarbeitern ein großes Lob aussprechen - ALLE spitze"

"Der Gangtrainer ist sehr erfolgsversprechend."

"Alle Therapeuten hervorragend und zärtlich bis zur Grenze."

 

Gangcenter

Stehen – Gehen – Laufen: Mittels eines Drei-Phasen-Therapiemodells fördern wir die Mobilität vornehmlich neurologischer Rehabilitanden in unserem innovativ ausgestattetem Gangcenter. Wir setzen hierbei auf die Kompetenz der begleitenden Therapeuten sowie den Einsatz modernster Technik wie z. B. Balance- und Stehtrainern, robotergestützte G-EO System Gangtrainer und Laufbänder.

Stationen 3 und 4

Unser Konzept einer phasenübergreifenden, also an die Bedürfnisse der Betroffenen angepassten Rehabilitation, spiegelt sich selbstverständlich auch in der Unterbringung wieder. Gerade solche Rehabilitanden, die in Wahrnehmung und Mobilität stark eingeschränkt sind, benötigen ein anderes Raumkonzept und weitergehende pflegerische Unterstützung, die wir auf unseren Stationen 3 und 4 zur Verfügung stellen.